ratenzahlung-bei-ebay

Ratenzahlung bei eBay - So funktioniert der Ratenkauf bei eBay!

Ebay ist ein Online-Marktplatz und stellt somit nur eine Art Vermittlungsplattform dar. Käufer und Verkäufer wickeln die Bestellung und die Bezahlung selber ab. Von daher variieren die möglichen Zahlungsvarianten von einem Verkäufer zum anderen. Im Endeffekt kommt es auch darauf an, ob es sich bei dem Verkäufer um private oder geschäftliche Verkäufer handelt.


Allgemein gibt es jedoch auch einige Grundsätze und Regelungen zu beachten, die Ebay aufgestellt hat. Hierzu zählen auch die möglichen Zahlungsvarianten, die dem Käufer angeboten werden können. Eine Ratenzahlung gehört in der Regel nicht zu den Standardzahlungen, die auf Ebay angeboten werden. Doch unter Umständen kann es passieren, dass einige Händler auch den Kauf auf Raten anbieten. Allerdings gibt es auch in dem Fall einiges zu beachten.

Mit Verkäufer in Verbindung treten

Falls ein Verkäufer die Möglichkeit der Zahlung auf Raten einräumt, so muss man sich als Käufer im Vorfeld mit dem Anbieter in Verbindung setzen. Gerade bei hochpreisigen Geräten wie hochwertige Technik, Smartphones und Co. besteht oft die Chance, den Kaufpreis in kleinen Raten bezahlen zu können.


Für Käufer ist das natürlich besonders vorteilhaft. Man bleibt finanziell recht flexibel und muss den hohen Betrag nicht auf einmal zahlen. In der Regel ist der Ratenkauf nur bei gewerblichen Verkäufern zu finden. Privatverkäufer bieten erfahrungsgemäß solch eine Zahlungsvariante gar nicht an.

Beachten sollte man jedoch, dass ein Ratenkauf meistens nur in Zusammenhang mit einem Ratenkredit möglich ist. Man muss also einen Kredit bei einer Bank aufnehmen, die mit dem entsprechenden Verkäufer zusammenarbeitet.

Doch einen solchen Kredit bekommt nicht jeder. Wer beispielsweise bonitätsmäßig bereits aufgefallen ist oder keinen festen Arbeitsvertrag vorweisen kann, für denjenigen Käufer sieht es häufig schlecht aus. In dem Fall muss man auf andere Zahlungsweisen zugreifen. Auf der Ebay-Plattform können folgende Zahlungsvarianten angeboten werden:


Allerdings ist es auch von dem Verkäufer abhängig, welche Zahlarten zur Auswahl stehen. Das ist jedem Verkäufer allein überlassen. Einige Anbieter stellen die komplette Palette bereit. Andere Verkäufer hingegen bieten beispielsweise nur PayPal an.

Zahlung über Revolving Card in Raten

Es ist übrigens auch möglich, über die Revolving Card in Raten zu bezahlen. Diese besondere Kreditkarte wird sowohl von Visa als auch von MasterCard angeboten. Möchte man über diese Variante zahlen, so muss man im PayPal Konto die Revolving Card als Standardzahlungsmittel einstellen. Nun kann über diese Zahlungsart der Ebay-Einkauf gezahlt werden. Der Vorteil für den Käufer liegt darin, dass der entsprechende Betrag in kleinen Raten gezahlt werden kann. Und der Verkäufer hat den Vorteil, dass er den kompletten Betrag sofort gutgeschrieben bekommt.

Somit profitiert im Prinzip jeder Teilnehmer. Sicherlich kann man sich auch denken, dass diese Variante nicht gerade die Günstigste ist. Es fallen doch recht hohe Gebühren in Form von Zinsen an, wenn über die Revolving Card in Raten bezahlt wird. Die Höhe der Kosten hängt jedoch von dem Kreditinstitut ab, das die Karte vergibt.

Auf die Beträge im Minus müssen Zinsen gezahlt werden, die von Bank zu Kreditinstitut unterschiedlich sind. Man sollte sich als Käufer selbstverständlich darüber im Klaren sein, dass eine derartige spezielle Kreditkarte, die eine Teilzahlungsfunktion zulässt, mit Zinsen von teils 15 Prozent und mehr belegt wird. Zudem variiert der Kreditrahmen und hängt von der Bonität der Kunden ab.

Günstiger in Raten zahlen

Nun stellt sich die Frage, ob es günstiger ist, über die Revolving Card in Raten zu zahlen oder einen Ratenkredit zu beanspruchen. Generell ist ein Ratenkredit die günstigere Variante. In dem Fall liegen die Zinsen meist nicht über der 8 Prozent Marke. Von daher sind die Konditionen erheblich besser gestaltet. Letztendlich sollte man vor dem Kauf einfach nochmal verschiedene Anbieter vergleichen.

Die günstigste Variante ist es natürlich, den entsprechenden Betrag direkt zu zahlen. So fallen keinerlei Zinsen und Gebühren an. Wer natürlich eine große Anschaffung machen möchte oder muss, der kann unter Umständen auf eine Ratenzahlung angewiesen sein.

Ein Vergleich lohnt sich und bietet einen guten Überblick über die Anbieter und die möglichen anfallenden Kosten. Übrigens ist es auch möglich, dass die Revolving Card abgelehnt wird. Kommt bei der Bonitätsprüfung eine negative Bonität zum Vorschein, so wird auch eine Revolving Card nicht ausgestellt.

Andere Leser Interessieren Sich für..


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.