ratenzahlung-definition

Was ist eigentlich Ratenzahlung ? Eine Erklärung & Definition!

Bei einem Ratenkauf werden Waren nicht per Vorkasse, per Barzahlung oder per Rechnung bezahlt. Sondern die Bezahlung der gekauften Waren findet nach Erhalt dieser über Raten statt. Je nach Händler und/oder Anbieter können dies verschiedene Möglichkeiten der Ratenzahlung bei einem Ratenkauf sein.

Was ist ein Ratenkauf?

Das heißt: ein Ratenkauf ist ein Kauf, bei dem der Gesamtbetrag nicht auf einmal gezahlt, sondern in Raten abgezahlt wird. Dies kann ein Kauf sein, bei dem die Raten an den Händler direkt gezahlt werden, wie es bei Versandhäusern jahrzehntelang Fall war. Dies kann ein Ratenkauf sein, bei dem die Raten nicht an den Händler selbst überwiesen werden, sondern an einen externen Finanzdienstleister.


Bei einem Kauf auf Raten ist zu beachten, dass die Ware bei Ratenzahlungen erst nach vollständiger Bezahlung des Kaufpreises in das Eigentum des Käufers übergeht. Das heißt: wird etwas bei einem Händler gekauft, und die Raten werden bei diesem direkt abgezahlt. Behält der Verkäufer das Eigentumsrecht an der verkauften Ware so lange, bis die Raten plus gegebenenfalls die Zinsen vom Käufer gezahlt wurden. Zahlt der Käufer die Raten nicht wie vereinbart ab, kann der Händler die Ware, da immer noch sein Eigentum, zurückfordern.

Ratenkauf beim Händler

Wird bei einem Händler direkt auf Raten gekauft, erfolgt die Zahlung der Raten an diesen. Je nach Verkäufer kann dies unterschiedlich hohe Zinsen für einen solchen Warenkredit bedeuten. Dabei kann es von einer Null-Prozent-Finanzierung bis hin zu deutlich höheren Zinsen als bei Krediten jeweils üblich gehen.


Die Konditionen für den Kauf auf Raten kann je nach Händler ganz unterschiedlich sein. Immer mehr Händler bieten jedoch Lösungen und damit Ratenzahlungen über externe Finanzdienstleister an. Der inzwischen bekannteste Anbieter im Bereich des Ratenkaufs ist Klarna.

Ratenkauf bei Anbietern für Ratenzahlung

Voraussetzungen ratenkaufViele Händler wollen gerne Waren verkaufen, aber mit den Ratenzahlungen selbst nichts zu tun haben. Sie wollen ihren Kunden verschiedene Zahlungsmethoden anbieten, neben Vorkasse per Kreditkarte, PayPal, Lastschrift oder Vorabüberweisung wollen Sie auch auf Rechnung und auf Raten verkaufen. Damit sie die Last, und das Risiko jedoch nicht selbst tragen müssen, schalten sie gerne externe Anbieter ein, die sowohl die Abwicklung des Ratenkaufs und der Ratenzahlungen wie auch das Händlerrisiko übernehmen.

Damit ist beiden Seiten, dem Käufer und dem Händler gedient. Vor allem der Dienstleister Klarna hat sich in diesem Bereich sehr hervorgetan. Unter anderem mit der innovativen Möglichkeit, die Ratenzahlungen flexibel zu halten, und nicht starr jeden Monat den gleichen Betrag abzahlen zu müssen.

Welchen Vorteil bietet ein Ratenkauf gegenüber dem einmaligen Bezahlen?

warum ablehnung ratenzahlungEin Ratenkauf bietet für den Käufer vor allem den Vorteil, dass er seine gekaufte Ware nicht auf einen Schlag bezahlen muss. Eine solche Ratenzahlung strapaziert für den Moment den Geldbeutel und die eigenen finanziellen Möglichkeiten nicht so sehr. Der Käufer kann stattdessen die gekaufte Ware nach und nach per Raten abzahlen, und sich so Wünsche erfüllen und dringend benötigte Waren kaufen, ohne das Geld dafür auf der hohen Kante haben zu müssen.

Alternative zum Ratenkauf: Ein günstiger Kleinkredit

Eine Alternative zum Ratenkauf direkt beim Online-Shop stellt der Kleinkredit zu günstigen Konditionen dar. Unsere Redaktion hat in zusammenarbeit mit dem Verbraucher-Portal www.smava.de die günstigsten Kredite für Sie recherchiert:

Andere Leser Interessieren Sich für..


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.